Gauturnfest 2014 in Rehau

von Catrin Zimmermann (Kommentare: 0)

Lina Zimmermann und Linda Luksch turnten erstmals kürmodifiziert!

Mit zehn Turnerinnen startete der TSV Küps am 28./29. Juni 2014 bei verschiedenen Turnwettkämpfen beim Gauturnfest in Rehau.

Zum ersten Mal versuchten sich dabei Linda Luksch (Jahrgang 1992) und Lina Zimmermann (2004) am kürmodifizierten Turnen. Im Gegensatz zum Wettkampf mit Pflichtübungen, bei dem die Elemente je nach Übungshöhe vorgegeben und in einer bestimmten Reihenfolge zu turnen sind, können beim kürmodifizierten Turnen die Elemente einer Übung selbst zusammengestellt werden, dabei müssen bestimmt Ansprüche erfüllt werden. Unterschiede gibt es  auch noch bei der Bewertung  der Übung.

Linda Luksch zeigte eine hervorragende Bodenübung mit freiem Rad und Vorwärts- und Rückwärtssalto und konnte vor allem künstlerische tolle Akzente setzen. Sie zeigte einen soliden Sprung. Auch ihre Balkenübung war sehenswert, leider hatte sie beim Bogengang, den sie sonst sicher stand, einen Absteiger. Einzig die Stufenbarrenübung lief nicht ganz so fehlerfrei. Am Ende erreichte sie einen tollen fünften Platz.

Lina Zimmermann startete im Wettkampf der Jahrgänge 2003/2004. Hier turnten neben zwei Turnerinnen aus dem Leistungszentrum Hof auch Turnerinnen des Topvereins TSV 08 Kulmbach mit. Der Wettkampf sollte deshalb zeigen, ob man von den Übungshöhen her mithalten kann. Lina turnte zuerst am Boden und konnte ihre Übung mit viel Elan und ohne größere Fehler darbieten. Sie zeigte zum ersten Mal den, in ihrer Altersklasse anspruchsvollen Rückwärtssalto. Überragend turnte sie ihre Übung am Stufenbarren. Mit fast zwei Punkten Vorsprung sicherte sie sich in ihrer Wettkampfklasse nicht nur die inoffizielle Gerätewertung, sondern freute sich am Ende auch über die höchste Stufenbarrenwertung aller Turnerinnen im KM3-Wettkampf. Auch am Schwebebalken konnte sie überzeugen. Leider hatte auch sie beim Bogengang einen Absteiger. Bei der Siegerehrung war die Begeisterung und der Jubel aller Trainer, Betreuer und Vereinskolleginnen groß, als Lina den zweiten Platz erreichte. Noch höher einzustufen ist das Ergebnis, wenn man sieht, dass der Abstand zur Siegerin aus Kulmbach nur 0,25 Punkte beträgt.

Beide Turnerinnen starteten danach noch bei den Pflichtübungen und erzielten auch hier, trotz Doppelbelastung, herausragende Ergebnisse. Linda wurde zweite und Lina konnte sich hier  im Jahrgang 2004 über den Gauturnfest-Sieg freuen.

Neben diesen Beiden startete noch Marina Luksch (1996). Sie gewann die Konkurrenz vor ihrer Schwester Linda und knackte dabei die 66-Punkte-Hürde. In diesem Jahrgang war auch Michelle Jerkovic dabei. Sie erreichte wie in vielen Wettkämpfen vorher den 4. Platz.

Im Jahrgang 1998 turnten Nina Porzelt und Maria Kaiser. Sie beherrschten die Konkurrenz und freuten sich am Ende über den Titel (Nina) und den Vizetitel (Maria).

Im Jahrgang 1999 agierten Eva Dressel und Sophie Rauh. Eva vermasselte sich mit ihrer Balkenübung den Sieg und wurde Zweite. Sophie Rauh turnte eine tolle Reckübung, turnte aber an den anderen Geräte glücklos. Sie erreichte den 10. Platz.

Lara Stägemeier (2002) zeigte sich am Sprung stark verbessert und wurde in einem großen Starterfeld Fünfte. Lena Weber (2002) turnt erst seit einigen Wochen beim TSV Küps, zeigte an allen Geräten konstant gute Leistungen und landete auf Anhieb auf dem 15. Platz von 36 Starten.

Alles in allem ein sehr erfolgreiches Wochenende für den TSV Küps, das Hoffnung auf die nächsten Wettkämpfe macht und vor allem mit dem Einstieg in den kürmodifizierten Wettkampf eine weitere Möglichkeit des Turnens für den Verein öffnet.

Zurück

Einen Kommentar schreiben